Fugenbänder


PVC nach DIN 18541 und Elastomer nach DIN 7865


Fugenbänder sind die sicherste Abdichtung von Bauwerksfugen.

Hierbei gibt es unterschiedlichste Fugenbänder, die objektbezogen eingesetzt werden können.
  • PVC (nach Werksnorm)
  • PVC (DIN 18541) zur Abdichtung von Dehnungs- und Arbeitsfugen
  • Elastomer (DIN 7865) zur Abdichtung von Bauwerken mit großen Fugenbewegungen, welche eine hohe Wasserdichtigkeit gewährleisten müssen.
Weitere Informationen zu Fugenbändern finden Sie hier im Anschluss.


Arbeitsfugen­bänder
zur Abdichtung von Arbeitsfugen

Arbeitsfugen sind vorgesehen, wenn der Betoniervorgang an einem Bauteil unterbrochen werden soll. Diese Arbeitsfugen sind nicht beabsichtigt. Deshalb soll eine kraftschlüssige Verbindung zwischen den Bauteilen entstehen, wobei die Bewehrung nicht unterbrochen wird.

Zwischen den Bauabschnitten ist keine Bewegung beabsichtigt. Zur Abdichtung von Arbeitsfugen werden innen- und außenliegende Fugenbänder zum Einsatz gebracht. Arbeitsfugenbänder sollten keiner Bewegungskraft ausgesetzt werden. Auf keinen Fall dürfen Scherkräfte wirken. Aus diesem Grund wird bei Arbeitsfugenbändern auf ein Dehnteil verzichtet, sie wirken als Dichtteil, d.h. die Wasserumläufigkeit wird verhindert.

Arbeitsfugenbänder zeichnen sich durch einfache Verlegung, gute Wirtschaftlichkeit und sichere Abdichtung aus.
  • EINFACHE, schnelle und sichere Verlegung
  • KEINE Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten
  • KLEINE Biegeradien, HOHE Eigenstabilität
  • SICHERE Abdichtung durch geriffeltes Profil
Zum Produktionssortiment gehören auch Arbeitsfugenbänder mit Stahlarmierung sowie Arbeitsfugenbänder mit Stahlarmierung und Ösen, wahlweise ein- oder doppelseitig.

Produkte:

Arbeitsfugenbänder aus Elastomer (64 KB)
Arbeitsfugenbänder aus PVC (64 KB)

Materialeigenschaften:

Elastomer
PVC
Dehnungsfugen­bänder
zur Abdichtung von Bewegungsfugen

Dehnungsfugenbänder werden für Bewegungsfugen verwendet. Bei dieser Fugenart sind die Bauteile getrennt, d.h. die Bewehrung wird unterbrochen. Es wird unterschieden zwischen Dehnungs- und Setzungsfugen, je nach auftretender Bewegung der Bauteile.

Für Bewegungsfugen sind innen- und außenliegende Dehnfugenbänder vorgesehen. Sie unterteilen sich in Dichtteil und Dehnteil.

Das Dichtteil ist wie auch bei den Arbeitsfugenbändern zur Verhinderung des Wasserumlaufs zuständig. Es wird von den Verankerungsrippen geprägt, die das Dehnungsfugenband fest im Beton verankern. Das Dehnteil nimmt die Bewegungen des Baukörpers (Dehn- und Scherbewegungen) und den Wasserdruck auf.

Dehnungsfugenbänder zeichnen sich durch einfache Verlegung, gute Wirtschaftlichkeit und sichere Abdichtung aus.
  • EINFACHE, schnelle und sichere Verlegung
  • KEINE Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten
  • KLEINE Biegeradien, HOHE Eigenstabilität
  • SICHERE Abdichtung durch geriffeltes Profil
Produkte:

Dehnungsfugenbänder aus Elastomer (92 KB)
Dehnungsfugenbänder aus PVC (53 KB)

Materialeigenschaften:

Elastomer
PVC
Eckfugenbänder
für versetzte Bauwerke oder Bauwerksteile

Eckfugenbänder werden für versetzte Bauwerke oder Bauwerksteile eingesetzt und kommen beim Anschluss an versetzte Wände, als Schrammboard oder zum Ausgleich bei Höhenunterschieden von Bodenplatten zum Einsatz. Eckfugenbänder gibt es als Arbeits- oder Dehnungsfugenbänder mit verschiedener Anzahl der Anker.

Eckfugenbänder zeichnen sich durch einfache Verlegung, gute Wirtschaftlichkeit und sichere Abdichtung aus.
  • EINFACHE, schnelle und sichere Verlegung
  • KEINE Verletzunggefahr durch scharfe Kanten
  • KLEINE Biegeradien, HOHE Eigenstabilität
  • SICHERE Abdichtung durch geriffeltes Profil
Produkte:

Eckfugenbänder aus Elastomer (39 KB)
Eckfugenbänder aus PVC (76 KB)

Materialeigenschaften:

Elastomer
PVC
Fugenabschluss­bänder
zum Abschluss einer Fuge

Fugenabschlussbänder werden zum Abschluss einer Fuge eingesetzt.

Sie sind auch für Bauteile mit geringer Dicke geeignet und benötigen zum Einbau keine geteilte Stirnschalung. Der Einbau des Fugenabschlussbandes erfolgt durch Aufschieben auf die Fugeneinlage und eine Anpassung der Bewehrung an das Fugenabschlussband ist nicht erforderlich, wenn die Betonabdeckung ausreichend dimensioniert ist.

Der Wasserumlaufweg wird durch die Höhe und Anzahl der Sperranker bestimmt. KUNEX® - Fugenabschlussbänder gibt es mit 1, 2 oder 3 Sperranker je Seite.

Produkte:

Dehnungsfugenbänder aus Elastomer (92 KB)
Dehnungsfugenbänder aus PVC (53 KB)

Materialeigenschaften:

Elastomer
PVC
Fugenband­konstruktionen
nach Kundenwunsch

Neben Standard-Formteilen aus Arbeits- und Dehnungsfugenbändern planen und produzieren wir auch Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch in unserer firmeninternen Konfektionierung.

Materialeigenschaften:

Elastomer
PVC
Silofugenbänder
für die dauerhafte Abdichtung von Arbeitsfugen

Einfaches Verarbeiten der Fugenbänder durch leichtes Eindrücken in den frischen Beton bis zur durchgehenden Bewehrungslage. Günstige Rautenform. Praktisch kein Umfallen während des Betonierens möglich.

Ein Luftpolster in den größeren Fugenbändern verhindert Abscherung und erlaubt eventuelle Ausdehnung durch Temperatur, Füllgut oder Erddruck. Der günstige Weichheitsgrad von ca. 85 Shore A-Normalausführung, erlaubt eine leichte Handhabung beim Einbau. Bei jeder Witterung, auch an rechtwinkligen Ecken.

Stöße sind problemlos mit Stumpfstoß verschweißbar. Die Einbindung der Spezialfugenbänder in die Bodenplatte (2,5 - 4,0 cm = Betonabdeckung) hat den Vorteil, dass die durchgehende Bewehrung weder ausgewechselt noch durchtrennt werden muss.

Materialeigenschaften:

PVC
Dichtungsrohre
werden zur Herstellung einer Scheinfuge verwendet.

Diese Fugen werden bewusst dort vorgesehen, wo hohe Spannungen im Beton auftreten. An diesen Stellen soll der Beton kontrolliert reißen. Spannungen treten auf während des Erhärtungsvorgangs durch Temperaturabnahme und Betonschwund.

Die Scheinfuge wird durch Querschnittsschwächung erreicht. Die Bewehrung kann ganz oder auch teilweise durchlaufend sein. Dichtungsrohre bestehen aus einem PVC-weich - Mantel mit vier Sperrankern und einem PVC-hart - Kern.

Durch die gewollte Schwächung des Betons wird eine Sollrissfuge erzeugt. Um eine gezielte Rissbildung zu erreichen:
  • ist das Dichtungsrohr mit sich gegenüberliegenden, glatten Stegen versehen
  • werden in den Betonteiloberflächen durch Trapez- oder Dreiecklreisten Vertiefungen eingearbeitet
Die Sperranker des Dichtungsrohres sorgen dafür, dass die Schwindrisse abgedichtet werden. KUNEX® - Dichtungsrohre werden in den Standardlängen 2.50 m, 3,00m, 4,00 m, 5,00 m oder in der Länge nach Kundenwunsch hergestellt. Für verschiedene Wandstärken werden Dichtungsrohre in 3 Rohrdurchmessern angeboten: Ø 60 mm, Ø 90 mm, Ø 175 mm.

Materialeigenschaften:

PVC
Fugenabschluss­bänder
zum verschließen von Fugen

Produkte:

Einsteckprofile nach DIN 18541 (70 KB)
Einsteckprofile aus Elastomer (78 KB)

Materialeigenschaften:

PVC
Elastomer
Unsere Bürozeiten:
Mo - Do   08:00 - 17:00 Uhr
Fr   08:00 - 12:00 Uhr
Über uns Dienstleistungen Vertrieb Partner Kontakt
© 2022 Wenzler Bausysteme | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Datenschutz | made by ...